Felldecken von J.L. de Ball aus dem Superstoff „Polar Skin“

Ein großer Begriff in der Modebranche, bisher aber nicht im Heimtextiliensegment. Das soll sich ändern. Wohnen und Accessoires hat gemeinsam mit De Ball und dem erstklassigen Anti-Kälte-Stoff „Polar Skin“ aus allerfeinsten, hochwertigen Microfasern Felldecken, beziehungsweise „Strickfelldecken“ – geläufiger sind vielen der häufiger verwendete, aber hier eigentlich nicht ganz korrekte Begriff Webpelzdecken oder auch Kunstfelldecken – entworfen.
Klar, dass solch einzigartig gute Stoffe auch wirklich exklusive Felldecken hergeben. Dabei ist nicht nur das Wirkfell, also der Webpelz (korrekter Strickfell), erstklassig, sondern auch die Abseite eine Pracht. Ob verblüffend echt wirkendes Wildleder-Imitat oder herrlich weicher Flannell-Stoff die Rückseite abgibt, diese Felldecken sind immer grandios. Teils sind die Webpelzdecken aus „Polar Skin“ auch gebondet, das bedeutet, die Vorderseite und Rückseite der Felldecke sind durch ein spezielles Verfahren fest miteinader verbunden. Das macht solche Webpelze erstklassig im „Griff“. Eine Augenweide sind auch die Persianer-Felldecken (natürlich Imitat), die mit ihren Farben perlmuttartig schimmern und trotzdem mit ihrer Weichheit die Haut umschmeicheln. Und – wie alle Polar Skin Felldecken von J.L. de Ball – sehr gut wärmen und mit ihrer Atmungsaktivität für ein optimales Körperklima sorgen. Eigentlich war es höchste Zeit für diese Symbiose…!

Polar Skin de Ball Webpelzdecke
Felldecke Polar Skin von de Ball